Patenschaften für Flüchtlinge

Die „Individuelle Betreuung“ ist mit knapp 60 Ehrenamtlern nach der Gruppe der Deutschlehrer die zweitgrößte Gruppe der Flüchtlingshilfe Tönisvorst. Und wir wissen, dass es noch viele weitere Helferinnen und Helfer gibt, die sich um Geflüchtete in ihrer Nachbarschaft kümmern, sich bislang aber noch gar nicht bei uns gemeldet haben. Beispielhaft für diese Ehrenamtler in Tönisvorst, die einzelnen Geflüchteten oder ganzen Familien dabei helfen, sich in Deutschland zurecht zu finden, stellen wir zum Nachlesen zwei Links zu Zeitungsartikeln der vergangenen Tage vor:

Auch das diesjährige
Weihnachtsfest haben wieder viele Tönisvorster mit Flüchtlingen gefeiert, sei es im eigenen Heim oder in einer der Gemeinschaftsunterkünfte, wie z.B. in Vorst. Dort wurden sogar ein gemeinsames Abendessen gesponsert und viele kleine Mitgebsel gesammelt, damit jeder Gast ein Geschenk bekommen konnte.

Die Flüchtlinge sind über jeden Kontakt zu Deutschen dankbar und glücklich, und oft ist unsere Hilfe unerlässlich, um Briefe zu verstehen, Behördengänge zu meistern, nötige Formulare auszufüllen oder manche für uns so selbstverständliche Alltäglichkeit erklärt zu bekommen.

Was furchtbar anstrengend und trocken klingt, macht aber in der Praxis sehr viel Spaß. Das hören wir von allen Ehrenamtlern, die sich auf so eine Patenschaft eingelassen haben. Es wird viel gelacht beim Versuch, sich untereinander zu verständigen, oder wenn schon mal improvisiert werden muss, um ans gewünschte Ziel zu kommen. Es wird viel gestaunt, wenn die Geflüchteten erzählen, wie es in ihrer Heimat war und wenn wir erklären, wie Dinge bei uns funktionieren. Es erfüllt mit viel Stolz zu sehen, wie Integration in kleinen Schritten jeden Tag ein bisschen mehr gelingt.

Wenn Sie sich auch vorstellen können, eine Patenschaft für eine Einzelperson oder eine Familie zu übernehmen, melden Sie sich bei uns. Wir stehen bei allen Fragen jederzeit gern mit Rat und Tat zur Seite.